Im Herbst fallen die Blätter......

Sonntag, 22.04.2018

Formfakten

... aber damit nicht genug! Regen und Wind sind die Frisurenkiller überhaupt. Mit diesen Tipps kommt Euer Haar gesund und gut gestylt durch das Schmuddelwetter.

Frizz ist das Stichwort des Herbstes. Gerade Frauen mit welligen und lockigen Haaren können kaum dagegen ankämpfen, dass die Natur auf ihren Köpfen ein heilloses Durcheinander anrichtet. Es gibt aber doch ein paar Tricks, die helfen, die Haare in Form zu halten.

Mit Anti-Frizz-Produkten gegen Kräuselhaare

Gegen sich wild kräuselnde Haare können Ihr Euch mit speziellen Anti-Frizz-Produkten wehren. Shampoos und Spülungen verleihen dem Haar eine Extraportion Feuchtigkeit und glätten seine Struktur. Auch Styling-Produkte wie Schaumfestiger und Haarspray gibt es natürlich mit Anti-Fritz-Effekt. Wir helfen und beraten Euch!

Wilde Locken für einen stürmischen Herbst

Will der Herbst Locken, soll er sie bekommen. Frauen mit Naturwellen können sich die stürmische Jahreszeit zunutze machen. Nach dem Waschen Locken-Schaumfestiger in den handtuchtrockenen Haaransatz und ein Locken-Gel in die Längen kneten. Mit einem Diffusor werden die Haare über Kopf geföhnt. Sind sie komplett trocken, werden sie mit Haarspray fixiert. Als letzter Schritt kommt etwas Haaröl in die Wellen. Das verhindert das lästige Fliegen der Haare und hält die Locken in Form.

Eine andere Variante, den Frizz zu nutzen ist, ihn zu verstärken, und mit ein bisschen Glück und Geschick sehen Eure Haare dank Regen und Wind aus, als wären sie mit einem Kreppeisen bearbeitet. Und gekreppte Haare sind nach wie vor einer der absoluten Haar-Trends. Also warum nicht einfach nachhelfen? Vorher aber bitte Hitzeschutzspray in die Haare sprühen, damit sie nicht leiden - und mit uns klären, ob diese Behandlung für Euer Haar in Frage kommt!

Perfekte Frisuren für stürmische Tage

In Form bleiben die Haare bei Wind und Regen am besten, wenn sie zusammengebunden sind. Dazu die trockenen Haare vor dem Stylen mit einer Haarbürste kämmen, die Ihr vorher mit Haarspray besprüht habt. Die Frizz-freisten Frisuren sind eng geflochtene Zöpfe und feste Dutts. Eine große Menge Haarspray und Klammern schützen die Frisur zusätzlich vor der herbstlichen Zerstörungswut.

Für Freunde lockerer Frisuren ist das Herbstwetter fast ein Segen. Einfach die locker geflochtenen Zöpfe und lässige Knoten morgens wie gewohnt stylen. Ein paar Haare dürfen aus diesen Frisuren gern rausschauen. Und damit es nicht zu viele werden oder sich die Frisur komplett in Wohlgefallen auflöst, die Haare mit Haarspray und Klammern gegen Orkanen wappnen.

Und hat der Sturm trotz aller Vorsicht die Frisur komplett verweht, heißt es Nachstylen. Dafür am besten immer Bürste, Haarspray, Haargummis und -spangen in der Tasche haben. Styling-Produkte gibt es heute schon im Handtaschenformat - fragt uns einfach!

Und wenn gar nichts mehr geht oder Ihr einen Bad-Hair-Day habt: Hüte, Mützen und Tücher verzaubern Euren Tag sofort in einen Good-Hair-Day.