Wir haben Gäste

Sonntag, 22.04.2018

Maria Jolanda Boselli

Wer ist noch nicht von unverhofftem Besuch überrascht worden? Selbst, wenn man sich über ein Wiedersehen freut, kann der Zeitpunkt doch unpassend sein und für Stress sorgen. Wenn die Gäste aber auch noch ungebeten sind, herrscht Alarmstufe rot. "Wir haben Gäste", das ist bei den Klosterfriseuren der freundliche Code, den die Stylisten benutzen, wenn sie bei einer Kundin oder einem Kunden Läuse auf der Kopfhaut entdecken.

"Das kann jedem passieren", weiß Erwin Jahn. Vor allem Kinder und dann natürlich auch Eltern und Geschwister sind immer mal wieder davon betroffen, denn "in der Schule geht die Ansteckung ganz schnell". Meist ist der Schreck bei den Kunden viel größer als bei den Friseuren. Als Profis wissen sie natürlich auch, was zu tun ist. "Wir haben ständigen Kontakt zu einem Endokrinologen und können unseren Kunden von daher immer die neuesten Erkenntnisse, Therapien und Produkte weitergeben und empfehlen", sagt Erwin Jahn.

Nur eines können die Klosterfriseure in diesem Fall nicht: die Kunden weiter behandeln. "Das dürfen wir nicht", erklärt Erwin Jahn. "Aber wir geben ihnen alle Informationen und Tipps, um die Gäste schnell wieder loszuwerden. Und dann bekommen sie sofort wieder einen Termin bei uns".